Prophylaxe

Prophylaxemaßnahmen zur Erhaltung Ihrer Zahngesundheit. Eigene und gesunde Zähne – ein Leben lang.

 

Schöne Zähne sind Ausdruck von Lebensqualität und Lebensfreude, ein unbefangenes Lächeln mit strahlend schönen Zähnen sorgt für Ihr Wohlbefinden und steigert außerdem Ihr Selbstbewusstsein. Wir stehen Ihnen dabei gleich in mehrfacher Hinsicht zur Seite.

 

Zum einen in Form einer Prophylaxe, die weit über das gewöhnliche „Zahnstein entfernen“ hinausgeht. Auf diese Weise werden Ihre Zähne schonend und trotzdem gründlich von sämtlichen harten und weichen Belägen sowie Verfärbungen befreit. Unser speziell geschultes Prophylaxepersonal wird die Behandlung auf Ihre individuelle Situation abstimmen und Sie in allen Fragen zur häuslichen Mundhygiene, ihrer Ernährung und Gewohnheiten (z.B. Rauchen), gerne und ausführlich beraten.

 

Zum anderen machen wir Sie selbst zum Experten Ihrer Zahngesundheit: Wir informieren Sie ausführlich über eventuelle Schwachstellen in Ihrer Putztechnik und zeigen Ihnen auf, wie Sie Ihre Mundgesundheit nachhaltig verbessern können. Darüber hinaus können wir Ihre kontinuierliche Betreuung zum Schutz Ihrer Zahngesundheit und zur Erhaltung Ihres Wohlbefindens durch die freiwillige Aufnahme in unser Recall-System gewährleisten. Sprechen Sie uns einfach darauf an! Denn wenn Sie unter Parodontitis leiden, Zahnersatz und sogar Implantate haben, ist eine regelmäßige Kontrolle und kontinuierliche Pflege umso wichtiger.

 

Gerade auch Kinder, die frühzeitig von uns betreut werden, profitieren von diesem Konzept. Spätere zahnärztliche Behandlungen können Ihnen damit erspart bleiben, die Zukunft gehört somit einem selbstsicheren strahlenden Lächeln.

 

Schwangerschaftsprophylaxe

 

In der Schwangerschaft haben die meisten Frauen das Problem, dass sie besonders anfällig im Hinblick auf Zahnerkrankungen sind, wie zum Beispiel Entzündungen am Zahnfleisch, Zahnfleischbluten, oder ähnliche Beschwerden. Wir bieten Ihnen ein auf diese Probleme abgestimmtes Programm. So können sie die Schwangerschaft unbeschwert und ohne Zahnverlust genießen.

 

Häufige Probleme in der Schwangerschaft:

  • Zahnfleischentzündungen / Parodontitis mit blutendem, schmerzenden Zahnfleisch
  • Keimverschleppung durch Entzündungen im Mundraum in die Blutbahn und dadurch ein stark erhöhtes Risiko einer Frühgeburt
  • Entmineralisation durch Erbrechen in der Schwangerschaft
  • Stress auslösendes Knirschen oder Pressen

 

Gerne klären wir Sie auf und beraten Sie über die Möglichkeiten der Behandlung.

 

Kariesrisikobestimmung

 

Das Kariesrisiko ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Patienten mit einem erhöhten Risiko sollten eine gezielte Vorsorge gegen Karies treffen – je früher, desto besser.

 

Mit einer Kariesrisikobestimmung können wir bei Kindern und Erwachsenen feststellen, ob die bis dahin durchgeführte Vorsorge ausreichend ist, oder engmaschiger gestaltet werden muss.

 

Mit dem Schnelltest Clinpro Cario L-Pop wird mit einem Milchsäure-Indikatorstäbchen eine Probe des Biofilms von der Zungenoberfläche entnommen. Das Indikatorstäbchen wird in den Testblister eingebracht in dem innerhalb von 2 Minuten eine enzymatische Reaktionskette analog der klassischen Kausalkette der Karieserkrankung abläuft:

  • Das Teststäbchen enthält den Zucker Saccharose.
  • Die aufgenommenen Bakterien verstoffwechseln diesen Zucker und produzieren dabei Milchsäure.
  • Die gebildete Milchsäure wird durch das Enzym Lactatdehydrogenase abgebaut und in eine Indikatorreaktion überführt, die in einem Farbumschlag endet.

 

Mithilfe des neunstufigen Farbschemas wird die Milchsäurebildungsrate bestimmt, d.h. die von den Kariesbakterien innerhalb von zwei Minuten gebildete Milchsäure. Das Testergebnis spiegelt die Leistungsfähigkeit der in der Probe befindlichen Kariesbakterien, bei Zuckeraufnahme Milchsäure zu produzieren und dient damit als Indikator für das augenblickliche Kariespotenzial. Je dunkler die Farbe des Testergebnisses, umso höher ist die generelle Milchsäurebildungsrate im Mund und das damit verbundene Kariespotenzial.

 

Fast jeder Mensch hat Kariesbakterien in der Mundhöhle. Diese verwandeln Zucker in Säure, die den Zahn angreift. Ernährung, schlechte Mundhygiene, aber auch Speicheleigenschaften und weitere persönliche Merkmale können die Säureproduktion der Bakterien fördern – und dadurch das Kariesrisiko erhöhen.

 

Mit der Kariesrisikobestimmung schaffen Sie beste Voraussetzungen, Ihre Zähne ein Leben lang gesund zu erhalten!

 

Speicheldiagnostik

 

Leiden Sie unter Mundtrockenheit oder sogar unter Mundgeruch, können wir Ihnen mit einer Speicheldiagnostik ebenfalls weiterhelfen. Wir benutzen hierfür den Speicheltest CRT buffer.

 

Ihr Speichel wird dafür in einem Becher gesammelt, indem Sie für ein paar Minuten auf einer Paraffinkugel herumkauen.

 

Folgende Parameter werden dabei untersucht:

  • Speichelflussrate: Sie bestimmt die Menge des gebildeten Speichels. Bei einem verminderten Speichelfluss ist die Benetzung der Mundhöhle ungenügend. Dies leistet z. B. der Vermehrung von Pilzen Vorschub.
  • Pufferkapazität: Sie gibt Auskunft über die Fähigkeit des Speichels, vorhandene Säuren zu neutralisieren. Eine niedrige Pufferkapazität steht für eine hohe Kariesanfälligkeit. Dies wird mit Hilfe von speziellen Teststreifen direkt ermittelt.

 

 

 

Halitosis-Sprechstunde    (Jetzt neu bei uns!)

 
Mundgeruch (Halitosis) ist ein weitverbreitetes Phänomen. Die Betroffenen haben oft einen hohen Leidensdruck und es können Probleme im sozialen Bereich auftreten. Zu 90% liegen die Ursachen in der Mundhöhle, 8% im Hals-Nasen-Ohren-Bereich und nur zu 2% vom Magen.

 

 

In der Halitosis-Sprechstunde wird anhand von verschiedenen Tests und Fragebögen der Ursache für den Mundgeruch auf den Grund gegangen und dem Ihnen in einem anschließenden Gespräch Tips und Vorschläge zur Behebung und Vermeidung unterbreitet.

Bitte scheuen Sie sich nicht, uns auf diese Problematik anzusprechen. Wir helfen Ihnen gern!